Plattenentfernung

 
In den letzten Jahren hat sich herausgestellt, dass nach Verplattung von Brüchen die routinemäßige operative Entfernung nicht mehr notwendig ist. Dies ist auf die zunehmende Qualität der Implantate zurückzuführen. Unverträglichkeitsreaktionen auf die Implantate kommen daher kaum mehr vor.
Es besteht daher nur mehr dann eine Indikation, wenn sich das Implantat lockert und zu Beschwerden führt, wenn diese die Beweglichkeit behindern, oder die umgebenen Weichteile irritieren.
Neben dem neuerlichen Operationsrisiko muss auch bedacht werden, dass es nach Platten und Schraubenentfernung zu sogenannten Sollbruchstellen kommt, da der Knochen in diesem Bereich biomechanisch geschwächt ist.

Bei Marknagelversorgung kann generell das Belassen der Nägel empfohlen werden.